Logo zur Startseite)

Leitfäden und Musterdokumentationen

Leitfäden und Musterdokumentationen zur Anonymen Spurensicherung nach Sexualstraftaten 

Seit dem Jahr 2006 gibt es im Raum Bonn Rhein-Sieg ein Verfahren zur Anonymen Spurensicherung nach Sexualstraftaten, kurz ASS genannt. Träger und Koordinationsstelle des Angebotes ist der Arbeitskreis Opferschutz Bonn/Rhein-Sieg.

Frau Dr. Mensching vom St. Marien-Hospital Bonn und Frau Dr. Dobenrentz vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Bonn haben mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW Dokumentationsbögen für die ärztliche Untersuchung und Befunddokumentation sowie Musterdokumentatoinen entwickelt, die es den Ärzten und Ärztinnen erleichtern, diese Bögen gerichtsverwertbar auszufüllen. 

Die Bögen für den Raum Bonn/Rhein-Sieg sind hier abrufbar:

Untersuchungsbogen für Erwachsene
Untersuchungsbogen für Kinder und Jugendliche

Es gibt auch Bögen, die von anderen Städten und Gemeinden übernommen werden können, örtliche AnsprechpartnerInnen können ergänzt werden:

Untersuchungsbogen für Erwachsene

Untersuchungsbogen für Kinder und Jugendliche

Auch die Musterdokumentationen stehen für alle Ärztinnen und Ärzte zur Verfügung:

Musterdokumentation Frauen

Musterdokumentation Männer

Musterdokumentation Kinder und Jugendliche

Frau Dr. Mensching hat zudem eine Anleitung zur Fotodokumentation erstellt, die hier abrufbar ist.

Spendenkonto:

Förderverein Frauen gegen sexualisierte Gewalt e.V.

Konto:
IBAN: DE03 3705 0198 0000 2502 33
BIC: COLSDE33
bei: Sparkasse KölnBonn